Vergangenes Wochenende war es soweit: Casper’s erster Strandbesuch. Nachdem ihm der Schnee im Sauerland so gut gefallen hat und er hier in Essen schon fleißig auf den Baustellen im Sand buddeln war, hatte ich in etwa eine Ahnung, wie er am Strand reagieren würde.

Direkt nach unserer Ankunft haben wir die Hunde an die 15-20 Meter langen Leinen gebunden und dann ging es los. Es hat nur wenige Minuten gedauert, bis wir vier in einem riesigen Leinenknoten gefangen waren. Also durfte Casper komplett völlig frei laufen und er hatte so viel Spaß. Auch wenn er vor dem Meer noch ein bissl zurückgeschreckt ist (war ja auch viel zu kalt), war es einfach unglaublich schön, ihn so happy zu sehen. Er liebt es Stöcke zu tragen und darauf zu kauen. Die wurden kurzerhand gegen Muscheln und Algen getauscht.

Auch am zweiten Tag in den Dünen, gab es für den Kleinen kein Halten. Auf und ab. Vor und zurück. Alles erkunden. 🙂

Leider war es aber auch viel zu kalt, sodass ich kaum Fotos machen konnte. :/

Ansonsten war der Kurztrip  geprägt von Girls Talk, viel Essen, Horror Movies und Nicholas Sparks Overdose. Einfach perfekt. 🙂 Schon sehr bald geht es dann weiter für uns. Wieder zu meinem home away from home, my happy place, my most favorite place ever: NEW YORK CITY.

[show_shopthepost_widget id=“2422212″]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.